Menü schließen

 

Neues aus der Wirtschaft

Freitag, 26. Mai 2017

Staatssekretär Albert Füracker übergibt in Cham Förderbescheide für den Oberpfalz Marketing e. V. an Vorsitzenden Franz Löffler


262.000 Euro für die Oberpfalz: Staatssekretär Albert Füracker hat im Chamer Landratsamt zwei Förderbescheide für die neuen Projekte des Oberpfalz Marketing e. V. an dessen Vorsitzenden Franz Löffler übergeben. Der Verein hat es sich seit 2002 zur Aufgabe gemacht, die Stärken der Region aufzuzeigen. Das Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat unterstützt die beiden aktuellen Projekte „Meine Oberpfalz“ und „Die Oberpfalz im europäischen Kontext“.

„Wir wollen die regionale Identität der Oberpfalz stärken“, erklärt Füracker, der aus dem Landkreis Neumarkt stammt, das Engagement des Ministeriums. „Die Oberpfälzer können selbstbewusst und stolz auf ihre Region sein, die sich zu einem starken Zentrum in der Mitte Europas entwickelt hat.“

Für Bezirkstagspräsident Franz Löffler ist die Förderung eine Herzensangelegenheit: „Die Oberpfalz ist eine lebenswerte und wirtschaftlich starke Region. Das zeigen wir. Auch unser Alleinstellungsmerkmal, die 200 Kilometer lange Grenze zu Tschechien, wollen wir optimal nutzen. Für beide Projekte bietet uns die Forderung des Bayerischen Heimatministeriums die ideale Grundlage“.

Das Projekt „Die Oberpfalz im europäischen Kontext“ soll neue Impulse für grenzüberschreitende Organisationen setzen, um die Zusammenarbeit mit dem Bezirk Pilsen weiter zu stärken. In Workshops und einem abschließenden Kongress werden konkrete Verbesserungsvorschläge und Ansätze zur strukturellen Weiterentwicklung der gemeinsamen Region entwickelt.

Ziel des Projektes „Meine Oberpfalz“ ist es, das 2014 entstandene Markenkonzept der Oberpfalz über die Webseite oberpfalz.de und in den sozialen Netzwerken weiterzuentwickeln. Ein Schwerpunkt bildet das Thema Personalsicherung für die regionale Wirtschaft. Die Oberpfalz soll als lebenswerte Region für Fachkräfte präsentiert werden.