Menü schließen

 
Der Further Drache ist der weltweit größte vierbeinige Schreitroboter – und ein gutes Beispiel für die Innovationsregion Oberpfalz. Mehr als zwanzig Firmen und Institutionen waren an seiner Entwicklung beteiligt. Foto: Oberpfalz Marketing | Fred Wutz.

Neues aus der Wirtschaft

Montag, 12. September 2016

Umfrage belegt: Die Wirtschaft in der Oberpfalz wird unterschätzt


Nur wenige Menschen, die außerhalb der Oberpfalz leben, bringen die Region mit starken Unternehmen und attraktiven Jobs in Verbindung. Das hat eine Umfrage des Oberpfalz Marketings zum Image der Region ergeben. Der Verein will das ändern.



Die Oberpfalz ist seit langem Bayerns ungeschlagener Spitzenreiter bei den Arbeitsmarktzahlen und liegt mit dem Bruttoinlandsprodukt deutlich über dem Durchschnitt Deutschlands und der EU. "Wir haben hier in der Region global agierende Unternehmen in verschiedensten Branchen, aber auch kleine, innovative Mittelständler, die spannende Jobs bieten", so Dr. Jürgen Helmes, Hauptgeschäftsführer der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim und zweiter Vorsitzender des Oberpfalz Marketings. Es sei die Aufgabe und das Ziel des Vereins, die Stärke der Oberpfälzer Wirtschaft bekannter zu machen.

An die Zukunft denken

"Wir werden im Jahr 2030 in unserer Region rund 40.000 Stellen nicht mehr besetzen können, wenn wir nichts dagegen tun", so Dr. Helmes weiter. Deshalb sei jetzt die Zeit, an die Zukunft zu denken – und dazu gehöre auch gezieltes Marketing, um Fachkräfte von den Vorzügen der Oberpfalz zu überzeugen.

"Spannende Jobs und Unternehmen besitzen eine starke Anziehungskraft. Aber natürlich nur, wenn jemand davon weiß", erklärt Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer des Oberpfalz Marketings. Während fast die Hälfte aller Oberpfälzer der Aussage, dass es in ihrer Heimatregion interessante und erfolgreiche Unternehmen gibt, voll zustimmen, ist es in Bayern nur rund jeder Siebte, in Deutschland rund jeder Achte. Gleiches gilt für die Jobs: Am positivsten bewerteten die Oberpfälzer selbst die Beschäftigungsmöglichkeiten. Die übrigen Befragten waren eher unentschlossen, ob es in der Oberpfalz attraktive Stellen gibt.

"Das wollen wir ändern: Mit unserer Jobbörse oberpfalzjobs.de und den G’schichten, die wir aus der Region erzählen, zeigen wir, wie vielseitig die Unternehmen und damit auch die beruflichen Möglichkeiten bei uns sind", so Christoph Aschenbrenner.

Der "Da schau her"-Effekt

Das Motto "Da schau her", mit dem das Oberpfalz Marketing die Region positioniert, gelte insbesondere für die Wirtschaft: Viele seien überrascht, welche innovativen Arbeitgeber und interessanten Jobs es in der Oberpfalz gebe. Diesen "Da schau her"-Effekt beobachte er sogar bei den Oberpfälzern selbst, verrät Christoph Aschenbrenner. "Unsere Unternehmen sorgen beispielsweise dafür, dass Fliegen sicherer oder Autofahren umweltfreundlicher wird. Wir sind eben eine Innovations- und Erfinderregion." Das belege auch die im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich hohe Zahl der Patentanmeldungen.

Ca. 2.700 Zeichen inkl. Leerzeichen (Kurzversion: 334).  


Über die Imageanalyse: Ein Bild von der Oberpfalz machen

Mit der jetzt veröffentlichten Imageanalyse wollte das Oberpfalz Marketing herausfinden, wie die Region dasteht – sowohl bei den Oberpfälzern selbst, als auch bei Fachkräften aus anderen Teilen Deutschlands. Dafür wurden im März 2016 Befragungen per Telefon und Online-Fragebogen durchgeführt. Neben der Abwanderungsbereitschaft wurden beispielsweise auch die Bekanntheit und Assoziationen zur Region abgefragt. "Wir wollen uns ein Bild davon machen, wie die Oberpfalz wahrgenommen wird und in welchen Bereichen wir noch stärker kommunizieren müssen", erklärt Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer des Oberpfalz Marketings. Die Imageanalyse wurde von den Regensburger Markt- und Sozialforschern der Cabnovum GbR durchgeführt. Sie steht unter bit.ly/imageanalyse zum Download bereit. 


Über den Oberpfalz Marketing e. V.

Die Oberpfalz ist eine lebenswerte Region mit starken Unternehmen und gut ausgebildeten Fachkräften. Diese Stärken zu kommunizieren, hat sich das Oberpfalz Marketing zur Aufgabe gemacht.

Dazu positioniert der Oberpfalz Marketing e. V. mit dem Claim "Da schau her" die Region als starke Marke. Der Verein stellt die Attraktivität der Oberpfalz – sei es zum Leben oder zum Arbeiten – dar und macht Fachkräfte auf die Region aufmerksam. 


Weitere Informationen und Downloads:

Bild: Der Further Drache ist der weltweit größte vierbeinige Schreitroboter – und ein gutes Beispiel für die Innovationsregion Oberpfalz. Mehr als zwanzig Firmen und Institutionen waren an seiner Entwicklung beteiligt. Foto: Oberpfalz Marketing | Fred Wutz. Bild in Druckqualität: bit.ly/oberpfalz-innovation

Pressemitteilung als PDF downloaden.

Mehr Informationen zur Studie finden Sie hier.

Die Imageanalyse in voller Länge finden Sie unter bit.ly/imageanalyse (PDF, 8,5 MB) zum Download.


Ihr Ansprechpartner:

Christoph Aschenbrenner
Oberpfalz Marketing e. V.
Emmeramsplatz 8
93047 Regensburg

Tel: 0941 5999-7895
Fax: 0941 5999-4846
Mail: christoph.aschenbrenner@remove-this.oberpfalz.de

G’schichten: www.oberpfalz.de 
Verein: www.oberpfalzmarketing.bayern 


Ähnliche Themen

Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer des Oberpfalz Marketing e. V., wollte sich ein Bild davon machen, wie die Oberpfalz wahrgenommen wird. Die jetzt veröffentlichte Imagenalyse zeigt: Die Oberpfälzer sind besonders heimatverbunden.

Umfrage zum Image der Region veröffentlicht: Die Oberpfälzer sind überdurchschnittlich heimatverbunden

Die Oberpfälzer fühlen sich überdurchschnittlich stark mit ihrer Heimat verbunden. Das hat eine Befragung ergeben, die das Oberpfalz Marketing jetzt veröffentlicht hat.

Eine Bilderwelt für die Oberpfalz: Ausstellung präsentiert die Facetten der Region

Auf der Suche nach einem prägnanten Bild, das die Facetten der Oberpfalz verkörpert, wurde dem Team des Oberpfalz Marketings schnell klar: Unsere Region ist zu vielfältig, das passt nicht alles auf ein Foto. Deshalb hat der Verein beim Ideenwettbewerb "Da schau her! Meine Oberpfalz" die Oberpfälzer gefragt, wie man ihre Heimat am besten darstellen könnte. Studierende der OTH Amberg-Weiden haben diese Ideen umgesetzt und weiterentwickelt. Herausgekommen ist ein Popup-Buch, das jetzt im Sibyllenbad in Neualbenreuth vorgestellt wurde. In einer Wanderausstellung können es anschließend alle Oberpfälzer erleben.

Das Familienunternehmen Godelmann aus Fensterbach hat ein TÜV-Zertifikat für die klimaneutrale Produktion ihrer Betonwaren überreicht bekommen.

Vom TÜV bestätigt: Godelmann produziert seine Betonwaren klimaneutral

Die Oberpfalz ist eine Innovationsregion. Und auch auf Nachhaltigkeit wird großer Wert gelegt. Kein Wunder also, dass es jetzt sogar klimaneutrale Betonsteine aus der Region gibt. Das Familienunternehmen Godelmann aus Fensterbach hat dafür jetzt ein TÜV-Zertifikat überreicht bekommen.

Innovationsregion Oberpfalz: Sieben Mittelständler aus der Region ausgezeichnet

Oft sind es kleine Unternehmen, die Großes bewegen. Deshalb werden einmal jährlich die TOP 100 gekürt – mittelständische Unternehmen, die zukunftsweisende Produkte oder Ideen haben. Die ausgezeichneten Firmen sind in der Regel Trendsetter in ihren Branchen.

Regionalmarketing Oberpfalz wird Oberpfalz Marketing - Verein geht finanziell stabil in die kommenden Jahre

Nach der inhaltlichen Neugestaltung der Vereinsaktivitäten folgte bei der Mitgliederversammlung am 30. April in Amberg nun auch ein neuer Name: Seine Aufgaben wird der Verein "Regionalmarketing Oberpfalz in Ostbayern e. V." ab sofort unter dem Namen "Oberpfalz Marketing e. V." weiterführen. Der Vorschlag des Vorstands zur Vereinfachung des langen und komplizierten Namens wurde mit der benötigten Dreiviertel-Mehrheit beschlossen.