Menü schließen

 
Das Projekt "Die Oberpfalz im Europäischen Kontext" soll die Zusammenarbeit zwischen der Oberpfalz und dem Bezirk Pilsen intensivieren.

Die Oberpfalz im Europäischen Kontext

Von den Besten lernen: Mit dem neuen Projekt "Die Oberpfalz im Europäischen Kontext", das im Januar 2017 begonnen wurde, möchten wir uns Impulse für die grenzübergreifende Zusammenarbeit mit dem tschechischen Bezirk Pilsen holen. Dazu soll eine Region in Europa gefunden werden, von der wir lernen können. Hier erfahren Sie mehr über unser Projekt.

Die Verbindungen intensivieren


Die Oberpfalz und der tschechische Nachbarbezirk haben in den letzten Jahrzehnten viele Verbindungen aufgebaut. Kulturell zum Beispiel durch gemeinsame Aktionen zur Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen 2015, in der Verwaltung durch die Regionalkooperation Pilsen-Oberpfalz, wirtschaftlich durch viele Unternehmen mit grenzüberschreitenden Beziehungen und Standorten in beiden Regionen.

Sowohl die Oberpfalz als auch Pilsen weisen besondere Eigenschaften auf, die beide Regionen gemein haben: Durch eine lange Grenze zur Nachbarregion, einen erfolgreich gemeisterten Strukturwandel und einen ausgeprägten Fachkräftemangel nach jahrzehntelanger Abwanderung haben sie besondere Herausforderungen zu bewältigen und sind nicht unbedingt mit anderen Regionen Deutschlands und Bayerns vergleichbar.

Das Projekt "Die Oberpfalz im Europäischen Kontext" hat es sich zum Ziel gesetzt, Lösungen für die bestehenden Probleme bei der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen den beiden Regionen zu finden. Dazu werden zunächst der Status Quo und die Probleme in der Zusammenarbeit ermittelt und anschließend durch eine systematische Analyse eine vergleichbare Region in Europa gesucht, die bereits intensiver grenzüberschreitend arbeitet.

Mit dieser Region möchten wir uns austauschen, lernen, was wir besser machen können, und uns Inspiration für die künftige Zusammenarbeit zwischen der Oberpfalz und Pilsen holen. Auf dieser Seite werden Sie über Neuigkeiten zum Projekt informiert.

Das Projekt wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.


Ansprechpartner


Sollten Sie Interesse an unserem Projekt oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an Stefan Bloßfeldt 

Tel: 0941 5999-4845
E-Mail: stefan.blossfeldt@remove-this.oberpfalz.de